Aktuelles aus Ehrang/Quint

StartseiteAktuelles

  • ehrang.de

Ehrang leuchtet weiter vom 15. bis 17. Juli 2022

In Verbundenheit mit allen vom Hochwasser betroffenen Menschen zeigen Ehrang und Quint Hoffnung und Zuversicht. Wir blicken auf ein Jahr der Arbeit und der Mühen.

Wir blicken gemeinsam auf die Zukunft unserer Stadtteile. Wir sagen "Danke".

Änderungen vorbehalten!



Ein Jahr nach der Flutkatastrophe in der Eifel und in Trier, gedenken die Menschen in den Trierer Ortsteile Ehrang und Quint der Ereignisse. Mit einer dreitägigen Veranstaltung, unter dem Motto ‘Ehrang leuchtet weiter’ vom 15. bis 17. Juli 2022, möchten sie auf dem Marktplatz in Ehrang gemeinsam auf ein Jahr der Arbeit und der Mühe aber auch auf die gemeinsame Zukunft blicken.


“Danke sagen”, so fasst es Bertrand Adams, Ortsvorsteher von Ehrang und Quint zusammen. “Wir fühlen uns verbunden mit allen die von der Flut betroffen sind, auch weil wir selbst Betroffene sind.” Der Umgang mit dieser Katastrophe habe aber gezeigt, dass die Menschen sich hier nicht aufgeben, sondern sich mit Hoffnung und Zuversicht füreinander einsetzten. Deswegen sei der Freitag auch mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Konzert mit dem bekannten Sänger Steff Becker bewusst ruhig angedacht “und mit Wissen und Respekt vor dem, was Menschen in diesen Tagen verloren haben”.


Der Samstag und der Sonntag, mit Konzerten und einem vielfältigen Programm, ist dann als zukunftsfrohe Feier gedacht. “Für Samstag konnten wir mit der Bigband ‘Quant’, ab 18 Uhr, und Band ‘RePLAY’, ab 21 Uhr, und Formation ‘BETOBE’ am Sonntag, ab 18 Uhr, wirklich namhafte Musiker aus unserer Region für dieses Fest gewinnen”, erzählt Oliver Irmen, Vorsitzender der Gemeinschaft der Ehranger Ortsvereine (GEOV). Gerahmte werden die Konzerte mit einem Musikalischen Frühschoppen am Sonntag, ab 11 Uhr, Blasmusik, ab 13 Uhr, offenen Ständen auf dem Marktplatz und einem bunten Kinderprogramm ab 14 Uhr.


Am Morgen des 15. Juli 2021 hatte ein Hochwasser der Kyll rund 690 Häuser in Ehrang und Quint überflutet. Noch immer prägen die Renovierungsarbeiten das Leben vieler Menschen vor Ort. Nicht wenige warten noch immer darauf in ihre Wohnungen zurück zu kommen. In der Folge der Flut konnte eine Spendeninitiative des Ortsbeirates Ehrang/Quint, der Gemeinschaft der Ehranger Ortsvereine und des Quartiersmanagement Ehrang über 1,4 Millionen Euro an Geschädigte auszahlen.


Gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Landesverband Rheinland-Pfalz, dem Quartiersmanagement Ehrang (Palais e.V.), der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde konnte zudem vor der katholischen Pfarrkirche St. Peter ein große Unterstützungs- und Begegnungsstätte als fester Ort für Gespräche, Hilfen und Begegnungen eingerichtet werden.


weitere Informationen unter: https://www.ehrang.de/veranstaltungen